Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bogensport Leisnig. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Info: Antworten in diesem Thema: 3 » Der letzte Beitrag (3. Februar 2013, 19:26) ist von Tilo Franz.

Tilo Franz

Jagd-Bogen-Schütze

Beiträge: 720

Bogenzuggewicht: 50

Bogen: Hard Hunter

Bogenklasse: Jagdbogen(JB)

Turnierteilnahmen: 38

Aktivitätspunkte: 61938

Danksagungen: 1981 / 326

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 16:53

Fotostory vom 3. Radeberger 3D Winterturnier

02.02.2013

Das 3. 3D Winterturnier in Radeberg

 16 Ziele wurden beschossen in 2 Durchgängen.


Runde 1 Skandinavische Wertung

Pfeil 1
Kill 15 Punkte, oder Körper 12 Punkte
Pfeil 2
Kill 10 Punkte, oder Körper 7 Punkte
Pfeil 3
Kill 5 Punkte, oder Körper noch 2 Punkte

Runde 2 Hunter-Wertung

nur 1 Pfeil
InnenKill 15 Punkte, Kill 12 Punkte oder Körper 7 Punkte

 
Knapp 80 Teilnehmer in verschiedenen Bogenklassen wurden in Gruppen aufgeteilt.
Jede Gruppe begann 9:45 Uhr an dem Start-Tier seiner Gruppen-Nummer.
Wir hatten Ziel 5, Marcus startetet an Ziel 2.
Es war um die 0´C die meiste Zeit leider nicht trocken.
Abwechselnd mal Regen, Schneeregen und Graupel  ab 13 Uhr dann etwas weniger.
Teilweise recht unangenehmer Wind bei höher gelegenen Stellen auf dem Parkour.
Für Verpflegung war am Start/Ziel sehr gut gesorgt und wurde auch genutzt :)
In unserer Gruppe Fredy Bachmann, Bernd Köllner beides Coupound-Schützen,
Nathalie, Mandy und Tilo Franz mit Jagdrecurve-Bogen

Unser erstes Ziel, die recht weit gestellte Eule

Die Eule auf einen umgefallenen Baum gestellt

Auch für die Kinder recht sportliche Entfernung

Unser zweites Ziel, der Ameisenbär.

Schwer gestellt hinter Geäst versteckt.

Ziel 3 von uns ohne gescheitem Hintergrund ein Jaguar hinter einer Kuppe

Hinter einer Kuppe - nicht gerade einfach.

Für die Kinder war es bedeutend leichter

Bis auf Mandy haben wir aber getroffen - aber alle zu tief.

Nächstes Ziel ein Rehbock zwischen kleinen Bäumchen, gut zu sehen die Startpflöcke

Auch der Bock wurde getroffen, Mandy trifft das erste mal ins Kill

Über den kleinen Fluß war ganz schön weit ein Bieber gestellt

Gefahr, bei zu kurzem Schuss, oder Zurückprallern bei den Kindern, dass der Pfeil wegschwimmt

Fredy bei vollem Auszug

Mandy beim Bieberbeschuss

Nathalie beim Bieber anviesieren



Die Zeit kann man messen, aber sie bleibt immer unberechenbar!



Tilo Franz

Jagd-Bogen-Schütze

Beiträge: 720

Bogenzuggewicht: 50

Bogen: Hard Hunter

Bogenklasse: Jagdbogen(JB)

Turnierteilnahmen: 38

Aktivitätspunkte: 61938

Danksagungen: 1981 / 326

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 16:54

Glück gehabt, die Pfeile von Nathalie knapp vor dem Fluß

Bernd versucht beim Truthahn das Kill auszumachen

Ein schönes Ziel, mach gleich hungrig :)

Nathalie erkennt das Kill

und trifft als einzige 15 Ringe

Ein Entenpaar auf der anderen Flußseite - unser nächstes Ziel

schön hinter ein Geäst-Häufchen aufgestellt

der erste Pfeil sollte sitzen

ich habe mir die linke der Beiden aus gewählt

Es kann Entenbraten geben, beide Enten wurden zur Strecke gebracht



Die Zeit kann man messen, aber sie bleibt immer unberechenbar!



Tilo Franz

Jagd-Bogen-Schütze

Beiträge: 720

Bogenzuggewicht: 50

Bogen: Hard Hunter

Bogenklasse: Jagdbogen(JB)

Turnierteilnahmen: 38

Aktivitätspunkte: 61938

Danksagungen: 1981 / 326

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Februar 2013, 16:56

Der Luchs weit hinter der Brücke kaum auszumachen

dank gutem Zoom doch zu sehen

Mal sehen ob mir das gelingt

Leider erst beim zweiten Pfeil getroffen

ein ganzes Stück weiter Stromaufwärts ein Wildschwein in einer Suhle

recht große Killzone, sollte machbar sein

Mandy als Linkshänder muß ein Stück weg vom Startpflock, wegen dem schrägen Baum

alle treffen, nur ich brauchte einen zweiten Pfeil denn der Erste ging zu tief :(

Ganz da oben ein kapitaler Hirsch

geschätzt 60m für die Coupoundschützen, ca. 45-50m für uns und gut 30m steil bergauf für die Kinder

Bernd bei der Hasenjagd

der Arme hat sogar eine Schlinge um den Hals

Nathalie trifft auch - sehr schön

Hase tot, Mittagsbraten gesichert

eine Schweinerotte hinten zwischen den Bäumen, nicht ganz leicht

wie man erkennen kann, wurden vor uns auch die Bäume nicht verschont

Nathalie mag Schweinebraten, somit sollte der erste Pfeil sitzen

die Gruppe vor uns möchte den großen Bären erlegen

ganz schön gewaltiger Kerl

sollte aber auf etwa 40m machbar sein

der erste Pfeil trifft in den Hintern

auch für die Kinder recht sportliche Entfernung auf der versumpften Wiese

nach uns Celina und Marcus in Begleitung von Diana

ganz dahinten , hinter den Birken, heult ein Coyote

relativ schwer gestellt hinter Bäumen und Gestrüpp

auch die Kinder müssen ins Unterholz

Bergab eine liegende Hirschkuh an einem umgefallenem Baum

zu hoch geschossen, bedeutet Pfeil aus dem Holz operieren



Die Zeit kann man messen, aber sie bleibt immer unberechenbar!



Tilo Franz

Jagd-Bogen-Schütze

Beiträge: 720

Bogenzuggewicht: 50

Bogen: Hard Hunter

Bogenklasse: Jagdbogen(JB)

Turnierteilnahmen: 38

Aktivitätspunkte: 61938

Danksagungen: 1981 / 326

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:26

unser letztes Ziel dieser Runde ein im Bach stehender Rehbock

für die kleineren Kinder sehr schwer, da links der Baumstumpf im Weg ist

auch Nathalie schießt zunächst ins Holz, trifft aber mit dem Zweiten

Hier endet die Runde eins mit skandinavischen Wertung, es folgt die Hunter-Runde mit wenig neuen Fotos.

Mandy schießt beim Luchs etwa 2,5m hoch in den Baum. Sucht mal den Pfeil im Bild

aber ich komme gerade so ran, um keinen Pfeilverlust zu verzeichnen

während der Auswertung wird überall über das Turnier und die Ziele gefachsimpelt

der versumpfte Schießplatz der Radeberger Bogensportler

und Ihr schönes Vereinsheim

für die Verpflegung wurde ja gut gesorgt, Celine beim Torte essen

des Weiteren gab es Bockwurst, Kesselgulasch, Kuchen, belegte Brötchen und Tee4free

unsere Kinder bei der Siegerehrung.

Abschließend möchte ich hinzufügen, dass es ein sehr schönes Turnier war, tolle Ziele, gutes Gelände.

Einzig und allein das nasse Wetter war unschön. 3 Grad kälter und richtiger Schnee währe angenehmer gewesen.

Ganz herzlichen Dank an die Radeberger für das tolle Turnier und der guten Verpflegung.

Folgende Platzierungen jeweils in Ihren Bogenklassen:

Marcus Platz 1, Nathalie Platz1

Mandy Platz 9, Tilo Platz 15

Bernd Platz 4, Fredy Platz 15

auf dem Weg zum Auto dann noch Hagel und auf der Heimfahrt das ... :crazy-rabbit:

Schnee und Graupel auf der Piste bis Dresden.

Wir sind aber gut nach Hause gekommen.

»Tilo Franz« hat folgende Datei angehängt:


Die Zeit kann man messen, aber sie bleibt immer unberechenbar!



Social Bookmarks